Leichtathletikforum.com
49. Berlin Marathon - Berlin, 25.09.2022 (Kipchoge WR 2:01:09, Assefa 2:15:37) - Druckversion

+- Leichtathletikforum.com (https://leichtathletikforum.com)
+-- Forum: Leichtathletikforen (https://leichtathletikforum.com/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: Leichtathletik allgemein (https://leichtathletikforum.com/forumdisplay.php?fid=2)
+--- Thema: 49. Berlin Marathon - Berlin, 25.09.2022 (Kipchoge WR 2:01:09, Assefa 2:15:37) (/showthread.php?tid=5051)

Seiten: 1 2 3 4 5 6


RE: 49. Berlin Marathon - Berlin, 25.09.2022 (Kipchoge WR 2:01:09, Assefa 2:15:37) - runner5000 - 26.09.2022

(26.09.2022, 13:26)Atanvarno schrieb: Den Flash-News kann man entnehmen, dass zumindest ein Ex-Fußballer am Start war. Kaká ist 3:38 gelaufen
https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/77170-flash-news

Das stimmt auch. Das Ergebnis findet man auch. Robben finde ich aber nicht und auch die Presse weiß nichts davon.


RE: 49. Berlin Marathon - Berlin, 25.09.2022 - Atanvarno - 26.09.2022

(25.09.2022, 10:21)frontrunner800 schrieb: Der Anteil der Schuhe an diesen Leistungen ist natürlich nicht von der Hand zu weisen. Sprungfedern, die Athleten gehen wie auf rohen Eiern, mit diesen Schuhen im Ziel. Wieviele Minuten auf Marathon werden diese Federschuhe bringen? Anders: Was wäre Kipchoge z. B. in einem Pegasus 38 gelaufen?

So nebeneinander aufgereiht schon bizarr, wie heutige Laufschuhe aussehen. Der Vaporfly hatte ja zumindest noch deutliche Ähnlichkeit mit einem klassischen Laufschuh, aber der Alphafly 2 Rolleyes
https://twitter.com/pjvazel/status/1574377714089345025/photo/1


RE: 49. Berlin Marathon - Berlin, 25.09.2022 (Kipchoge WR 2:01:09, Assefa 2:15:37) - mark1967 - 26.09.2022

Ach, das waren noch Zeiten!

Glückliche Vergangenheit


RE: 49. Berlin Marathon - Berlin, 25.09.2022 (Kipchoge WR 2:01:09, Assefa 2:15:37) - lor-olli - 26.09.2022

@mark1967,
Bei Höhen um die drei Meter geht das gerade noch, Mondo würde sich bei seinen Höhen sicherlich den einen oder anderen Bruch zuziehen Wink

@Atanvarno,
Genau das habe ich auch gedacht, als ich die Montage sah, irgendwann sahen die Laufschuhe mal wie Schuhe aus… (Ich hatte mal die Brütting Marathon und auch die Addidas Marathon, die würden heute IN den neuen Alphafly hinein passen. Wink


RE: 49. Berlin Marathon - Berlin, 25.09.2022 (Kipchoge WR 2:01:09, Assefa 2:15:37) - Atanvarno - 26.09.2022

(26.09.2022, 15:46)mark1967 schrieb: Ach, das waren noch Zeiten!

Glückliche Vergangenheit

Die Sandgrube muss vielleicht nicht sein, aber wie sich heutige Stabhochspringer mit einem Bambustab schlagen würde ich genauso gerne sehen wie Kipchoge in einem Barfußmarathon oder Jacobs auf einer Aschenbahn Wink


RE: 49. Berlin Marathon - Berlin, 25.09.2022 (Kipchoge WR 2:01:09, Assefa 2:15:37) - Delta - 26.09.2022

Das war ein Mix von 2 Marathons. Robben lief die Zeit in Rotterdam


RE: 49. Berlin Marathon - Berlin, 25.09.2022 (Kipchoge WR 2:01:09, Assefa 2:15:37) - mark1967 - 27.09.2022

(26.09.2022, 22:07)Atanvarno schrieb:
(26.09.2022, 15:46)mark1967 schrieb: Ach, das waren noch Zeiten!

Glückliche Vergangenheit

Die Sandgrube muss vielleicht nicht sein, aber wie sich heutige Stabhochspringer mit einem Bambustab schlagen würde ich genauso gerne sehen wie Kipchoge in einem Barfußmarathon oder Jacobs auf einer Aschenbahn Wink

Vielleicht wäre das ja mal eine Marktlücke am Saisonende. So eine Art Mittelalterspiele für AuA...


RE: 49. Berlin Marathon - Berlin, 25.09.2022 (Kipchoge WR 2:01:09, Assefa 2:15:37) - dominikk85 - 27.09.2022

Das mit den Schuhen wird sich wohl leider nicht mehr umkehren lassen. 

Klar, im Radsport wurde es gemacht und rekorde wurden gelöscht und das material dauerhaft limitiert (zum beispiel beim stundenweltrekord), aber dafür steckt in Straßenlaufschuhen zu viel geld. 

Allerdings hoffe ich das man jetzt wenigstens sicherstellt das die Technologie quasi eingefroren wird und nicht ständig weitere Verbesserungen auf dem niveau passieren. 

Dqs bedeutet zwar das die zeiten vor kipchoge quasi wertlos sind, aber wenigstens wäre in der zukunft eine gewisse vergleichbarkeit gegeben. 

Und ja, es hat natürlich schon vorher Fortschritte in der schuhtechnologie gegeben, aber es gab nie eine Entwicklung die quasi über nacht mehrere minuten ausgemacht hat, da ging es eher um hier 5 gramm weniger und da 5 gramm weniger. 

Also jetzt am besten die Situation so akzeptieren wie es ist, akzeptieren das die marathon Geschichte mitte der 2010er jahre beginnt und dann neu anfangen, aber verhindern das es nochmal so einen absurden Sprung gibt.


RE: 49. Berlin Marathon - Berlin, 25.09.2022 (Kipchoge WR 2:01:09, Assefa 2:15:37) - lor-olli - 27.09.2022

(26.09.2022, 22:07)Atanvarno schrieb:
(26.09.2022, 15:46)mark1967 schrieb: Ach, das waren noch Zeiten!

Glückliche Vergangenheit

Die Sandgrube muss vielleicht nicht sein, aber wie sich heutige Stabhochspringer mit einem Bambustab schlagen würde ich genauso gerne sehen wie Kipchoge in einem Barfußmarathon oder Jacobs auf einer Aschenbahn Wink

Barfuß und Aschenbahn ginge klar, ein aktueller Stabhochspringer würde mit einem Bambusstab kaum abheben Wink (Die Technik, die Anlaufgeschwindigkeit, und die Sprung-Flug-Kurve trennen Welten. Bambus ist zwar leicht und stabil, aber Torsionkräfte beim Biegen hält er kaum aus - einfach mal mit einem starren Stab versuchen. Sieht dann so aus wie beim Fierljeppen Wink


RE: 49. Berlin Marathon - Berlin, 25.09.2022 (Kipchoge WR 2:01:09, Assefa 2:15:37) - gera - 27.09.2022

umso erstaunlicher die Leistung=WR von C.Warmerdam aus dem Jahre 1942 mit  4,77 m