Leichtathletikforum.com
Andere Sportarten: aktuelle Ereignisse - Druckversion

+- Leichtathletikforum.com (https://leichtathletikforum.com)
+-- Forum: Off-Topic (https://leichtathletikforum.com/forumdisplay.php?fid=9)
+--- Forum: Plauderecke (https://leichtathletikforum.com/forumdisplay.php?fid=14)
+--- Thema: Andere Sportarten: aktuelle Ereignisse (/showthread.php?tid=3860)

Seiten: 1 2 3 4 5


Andere Sportarten: aktuelle Ereignisse - dominikk85 - 06.09.2020

Ich dachte mir mal das das vielleicht ein interessanter Thread für sportbegeisterte Anhänger anderer Sportarten ist.

Die Tennis US Open laufen ja gerade und der weltranglistenerste und turnierfavorit novak Djokovic wurde disqualifiziert weil er aus Wut einen Ball weggeschossen hat und dabei einen linienrichter getroffen hat. Ich finde die Entscheidung zu hart, man hat gesehen das er die Dame nicht treffen wollte.


RE: Andere Sportarten: aktuelle Ereignisse - Atanvarno - 07.09.2020

Richtig, aber die Regel besagt ganz klar, dass man nicht einfach mal so aus Wut einen Ball wegschlagen darf, um genau das zu verhindern. Der Ball hat die Linienrichterin an der Kehle getroffen und sie ist mit Atemnot zu Boden gegangen. Ich finde die DQ berechtigt.
Wenn ihm nur ein regulärer Ball versprungen wäre, läge die Sache anderes.


RE: Andere Sportarten: aktuelle Ereignisse - dominikk85 - 07.09.2020

Ja klar, aber er hat den Ball ja nicht gedroschen sondern eigentlich nur locker aus dem handgelenk geschlenzt,. Natürlich tut es an der Stelle dennoch weh, aber er hat ja gar nicht nach hinten geschaut und die Chance so zu treffen ist vermutlich 1 zu 100. Hätte er den Ball massiv Richtung Bande gedroschen wäre es was anderes, aber so war es imo einfach Pech.

ohne jemanden zu treffen gibt es da maximal eine Verwarnung wegen Ball abuse vielleicht nicht mal das angesichts wie hart der Ball geschlagen war.


RE: Andere Sportarten: aktuelle Ereignisse - Jo498 - 07.09.2020

Da das zuerst im Thread bzgl. der Angemessenheit des DQ von Kosgei stand: Ich sehe das eher in der Art wie Mekhissis Show mit dem Trikot, das zum DQ führte. Chr. Harting hat doch auch mal aus Frust irgendwas weggetreten. Wenn das jemanden verletzt hätte, könnte man auch über DQ nachdenken. Das ist aber eine ziemlich andere Situation.


RE: Andere Sportarten: aktuelle Ereignisse - TranceNation 2k14 - 07.09.2020

(07.09.2020, 09:22)dominikk85 schrieb: aber er hat ja gar nicht nach hinten geschaut

Ok, wenn ich also aus Wut nach hinten austrete und jemanden treffe, ist das ok, weil nicht absichtlich?


RE: Andere Sportarten: aktuelle Ereignisse - RalfM - 07.09.2020

(07.09.2020, 16:07)TranceNation 2k14 schrieb: Ok, wenn ich also aus Wut nach hinten austrete und jemanden treffe, ist das ok, weil nicht absichtlich?

Ich habe mir das jetzt erst angeschaut. Von Wut war da nichts zu erkennen, der überzählige Ball sollte weg, und er hat nicht aufgepasst. Ist schon ein Unterschied.


RE: Andere Sportarten: aktuelle Ereignisse - longbottom - 08.09.2020

Natürlich war Djokovic wütend. Das Spiel lief unmittelbar davor völlig gegen ihn. Er hatte drei Satzbälle nicht genutzt, zweimal davon war es haarscharf. Dann ist er gestürzt und wurde an der Schulter behandelt und hatte sein eigenes Aufschlagspiel verloren. Es ging innerhalb von Minuten alles daneben für ihn und aus Ärger hatte er den Ball weggeschlagen, was er übrigens gerne mal macht (und schon vorher im Match getan hatte). Wenn man einen überschüssigen Ball loswerden will, spielt man den auch in der Regel zum Balljungen und nicht ziellos nach hinten, ohne zu schauen.

Die Disqualifikation war völlig berechtigt, wenn man mit Gegenständen um sich wirft und dann jemanden trifft, muss man eben die möglichen Konsequenzen tragen. Es muss alleine schon verhindert werden, dass das Jugendliche sehen und denken, dass es okay ist. Absicht war es selbstverständlich keine, und man sollte ihn deshalb nicht durch den Reißwolf drehen. Aber die DQ war berechtigt.


RE: Andere Sportarten: aktuelle Ereignisse - lor-olli - 08.09.2020

Durch das SEHR detaillierte Beschreiben der Regelverstöße im Tennis (fällt alles unter unsportliches Verhalten), wollte man Leute wie MacEnroe zügeln - erfolgreich wie sich zeigt, seit 20 Jahren (oder länger?) ist kein Spieler mehr DQ worden) .
Zitat:> „Spieler dürfen zu keiner Zeit einen Offiziellen, einen Gegner, einen Zuschauer oder eine andere Person im Bereich des Turniergeländes physisch verletzen. Ein Verstoß gegen diese Vorschrift soll eine Strafe von bis zu 20.000 Dollar pro Verstoß nach sich ziehen. Zusätzlich soll der Spieler, falls der Verstoß während des Matches (inklusive des Aufwärmens) stattfindet, in Abstimmung nach dem Punktstrafenkatalog bestraft werden. Bei Umständen, die eklatant und eindeutig schädlich für den Erfolg eines Turniers sind oder die einzigartig ungeheuerlich sind, soll ein einzelner Verstoß gegen diese Vorschrift (…) mit zusätzlichen Strafen geahndet werden. Im Sinne dieser Regel gilt körperlicher Missbrauch als das unerlaubte Berühren eines Offiziellen, Gegners, Zuschauers oder einer anderen Person.“
Es gibt nicht viele Sportarten, die so penibel die Möglichkeiten der Verfehlung beschreiben und ahnden…


RE: Andere Sportarten: aktuelle Ereignisse - RalfM - 08.09.2020

(08.09.2020, 08:36)longbottom schrieb: Natürlich war Djokovic wütend. Das Spiel lief unmittelbar davor völlig gegen ihn. Er hatte drei Satzbälle nicht genutzt, zweimal davon war es haarscharf. Dann ist er gestürzt und wurde an der Schulter behandelt und hatte sein eigenes Aufschlagspiel verloren. (...)

Absicht war es selbstverständlich keine, und man sollte ihn deshalb nicht durch den Reißwolf drehen. Aber die DQ war berechtigt.

Die DQ wird ihn noch in 20 Jahren gemeinsam mit McEnroe wieder aufleben lassen. Um Djokovics Seelenheil oder Konto mache ich mir keine Sorgen. Ich würde sein Ballwegschlagen als Unkonzentriertheit bewerten, aufgrund des Ärgers um verpasste Chancen.
Ihm "Wut" zu unterstellen, und damit eine Motivation für das Geschehene finde ich manipulativ und nicht in Ordnung. Vor allem durch die assoziative Verknüpfung mit imaginierten Geschehnissen (Hinter-Sich-Treten, Mit-Gegenständen-Um-Sich-Werfen), die sich in user longbottoms Phantasie ereignet haben.


RE: Andere Sportarten: aktuelle Ereignisse - longbottom - 08.09.2020

Von Hinter-sich-Treten habe ich nichts geschrieben. Und Wut und Ärger sind im normalen Sprachgebrauch das gleiche. Über Details bei der Wortbedeutung will ich nicht streiten, aber ich wollte damit jedenfalls nicht sagen, dass er absichtlich auf die Linienrichterin gezielt hat oder irgendwas in der Art.

Aber mit Bällen am Tennisplatz um sich zu schießen oder mit Schlägern zu werfen (auch eine Unart einiger Profis) ist nicht ungefährlich. Es ist was, was aufhören sollte, eben weil was passieren kann, auch wenn meistens nicht passiert. Shapovalov hatte bei einem ähnlichen Vorfall einen Schiedsrichter mal so schwer am Auge verletzt, dass der Schiedsrichter ins Krankenhaus musste. Auch das war keine Absicht, und auch da war die Disqualifikation die logische und richtige Entscheidung.

Wenn es Djokovic und anderen Tennisspielern, die sowas ebenfalls gerne machen, gezeigt hat, was die Folgen sein können und sie es in Zukunft lassen, hat es auch was Gutes.