Leichtathletikforum.com
Hoch auf Kurs - Druckversion

+- Leichtathletikforum.com (http://leichtathletikforum.com)
+-- Forum: Leichtathletikforen (http://leichtathletikforum.com/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: Senioren (http://leichtathletikforum.com/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Thema: Hoch auf Kurs (/showthread.php?tid=34)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Hoch auf Kurs - ThomZach - 09.03.2014

HOFFENTLICH NUR EIN ERSTER SCHRITT

Wollte ja schon im Winter auf Lanzarote starten, aber erstens war ich total außer Form und zweitens war das Stadion wegen Umbau lange gesperrt, und dann lag der einzige Wettkampf in den Abendstunden. Und da reicht das Flutlicht nicht, weil es nur auf das Fußballfeld ausgerichtet ist und die Latte so von hinten anstrahlt, dass man sie nicht einmal als dunklen Strich erkennt.

Dann sollten es dieDeutschen in Erfurt sein, aber Grippe und Hexenschuss zwangen mich, die Flüge verfallen zu lassen. Theo Nieder, mein Weggefährte seit 1970, gewann mit beachtlichen 1m59. So musste es nun gestern die Spanische Meisterschaft sein, wo es manch freudiges Wiedersehen gab.

Schon bei 1m56 wackelte die Latte und ich dachte schon, mir sei nach 17 Tagen ohne Training der Saft ausgegangen. Es lag aber wie immer an technischen Mängeln, die ich bei einem miesen Versuch über 1m59 glücklicherweise erkannte. Glück war auch, dass der Sieger der Klasse M55 just bei dieser Höhe am Ende war, so dass ich nun um 2 Zentimeter steigern durfte. Pech hatte er, denn wenn ich nicht dabei gewesen wäre, hätte er frei auflegen und auf Spanischen Rekord gehen können. Sein letzter Versuch über 1m59 hätte für die 1m57 wohl gereicht.

Bei 1m61 zahltensich die Korrekturen aus und der Versuch war ermutigend. Dann endlich Weltrekordhöhe.  Der US-Amerikaner Jim Gilcrist(19.3.1993) und der Österreicher Horst Mandel (11.3.2001) halten sie mit 1m62. Einundzwanzig, respektive  dreizehn Jahredurften sie sich daran erfreuen. Horst! Wenn Du das hier liest: Respekt, Pardon und Danke für den Anreiz! Im zweiten Versuch ging ich sicher und technisch ziemlich gekonnt über 1m63. Aber dafür allein war ich nicht 333km von Valencia nach Zaragoza gefahren.

1m70 hab ich offenbarnoch nicht drauf, aber ein bisschen mehr sollte es schon noch werden. Die Meute der Kollegen stand hinter mir, dass war bei den ersten Gratulationen unverkennbar. Ich musste sie abwehren: „Da geht noch was!“

Der Flug über 1m65 imzweiten Versuch war genau so gelungen wie der über 1m63. Jetzt hatte sich die Reise wirklich gelohnt, aber 1m67 – das wäre doch wirklich gut, schließlich müsste ich nach der Alterstabelle bei 1m68 stehen. Ich war voll gesammelt, aber nun fingen die Kampfrichter an zu rotieren, sie wollten das Messgerät überprüfen um auch ja nichts falsch zu machen. 
Mein eigenes Maßband musste herhalten, um die Eichung vorzunehmen. Alles in Butter. Nur bei mir war der Faden gerissen.

Direkt neben mir begann man den Kugelstoßsektor herzurichten. Im zweiten Versuch wurde plötzlich das Publikum lebendig. Klatschen, Tröten, eine Pauke – na gut, das lenkt mich furchtbar ab, aber was soll ich machen? Um Ruhe bitten? Das bringt mir erst recht Unruhe. Also anlaufen und hoffen. Nix! Beim dritten Versuch verwandt ich eine List. Ich tigerte in der Nähe der Ablaufmarke hin und her als wäre ich noch unentschlossen, nicht bereit. Innerlich aber arbeitete ich den letzten Versuch akribisch durch und dann lief ich für alle völlig unvermittelt los. In aller Ruhe, meines Könnens gewiss, kraftvoll, schnell, hoch rüber, und – Nein! Wie das?! Wie konnte das passieren? Ich war doch rüber. Keine wahrnehmbare Berührung. Naja, so ist das eben beim Hochsprung. Manchmal ist die Latte auf Deiner Seite, manchmal spielt sie nicht mit. In Budapest in 18 Tagen kriegt sie eine zweite Chance…
Der Fehler lag natürlich bei mir. Ich war einfach einen Zentimeter zu nah, also zu weit hinter die Latte gesprungen. Im Grenzbereich entscheiden Millimeter, nicht nur in der Höhe. Der Gipfel muss auch genau an der richtigen Stelle liegen: 3cm vor der Latte nämlich. Sonst kommt die Drehung zu spät. Und 4cm davor kommt sie natürlich zu früh.Cool


RE: Hoch auf Kurs - Atanvarno - 09.03.2014

Glückwunsch zum Weltrekord und weiter viel Spaß auf der Jagd nach dem perfekten Sprung!


RE: Hoch auf Kurs - Diskusmann - 09.03.2014

Auch von mir herzlichen Glückwunsch, das war wohl noch nicht das Ende der Fahnenstange! Herzblut verleiht Flügel!


RE: Hoch auf Kurs - hzehnkampf - 09.03.2014

Glückwunsch von einem Trainer der Flop und Straddle mit seinen Athleten trainiert.Tongue


RE: Hoch auf Kurs - sauser - 09.03.2014

Herzlichen Glückwunsch auch von jemandem, den man vor einer Woche in Erfurt einen Weltrekord abgenommen hat. Möge der deinige, zumindest soweit es sich um Dritte handelt, länger als drei Jahre halten.


RE: Hoch auf Kurs - ThomZach - 09.03.2014

Ach ja, derperfekte Sprung. Ein paar Mal im Leben aber immer ist er gerade 5cm zu hoch.
Und Flügel – ja, im Traum kann ich abspringen und schweben, komme einfach nicht
mehr runter. Nicht im Straddle mit Latte. Einfach so. Ist mehr was wie Paragliding.
Wenn ich vor 1m65 steh muss ich denken: Lächerlich. Da bist Du vor sieben Jahren
noch einfach so rübergeflogen, auf dem Weg nach 1m80. Und heute diese Mühsal.
Technisch bist Du am Limit. Es hilft nur noch Kraftzuwachs. Irgendwie fühlst du
dich schnell und leicht. Aber beim Absenken vor dem Abspringen bist du nicht
Herr der Lage. Das muss stabiler, kraftvoller werden. Heute am Strand von El Saler,
im Süden von Valencia, tiefes Waten, lange Schritte, Absprungrhythmus in Zeitlupe,
betontes Tiefgehen. Anstrengend. Blei in den Beinen, vor allem oben in den
Adduktoren. Und am Abend die böse Vorahnung eines beißenden Muskelkaters. Warum
hab ich damit nicht früher angefangen? Weil ich einfach technisch so schlecht  war.
Noch zu viel zum Verstehen und Einstudieren. Es wird ja mit verringerten Höhen
nicht einfacher sondern schwieriger. Absprung und Überquerung sind nicht mehr
getrennt sondern fließen ineinander über. Eines von beiden leidet dabei unvermeidlich.
Alles muss schneller gehen, keine Zeit zum Steigen und dann erst Überqueren.
Zuhause im Garten, ohne jede Erregung, komm ich höchstens noch über 1m50.
Gut dass hier in Valencia ein Stadion ist, wo LA-Feeling aufkommt. Wo man auf
Gleichgesinnte trifft, die anteilnehmen, selber Ziele haben. Da kann ich
bei 1m60 üben, was dann schon eher an Hochsprung erinnert.Jetzt also
hoffen auf einen schnellen Trainingseffekt für mehr Stabilität beim Tiefgehen…


RE: Hoch auf Kurs - ThomZach - 09.03.2014

Oh Gott, ich sehe gerade den WK-Bogen. Bin ja erst im Dritten über 1m61.
Mann das wäre ja beinahe schiefgegangen. Nur gut dass ich meinen
Einkaufszettel dabei hatte, und so die möglichen Fehler durchchecken konnte. 
Dann 1m63 im zweiten und 1m65 im Ersten. Wie doch die Erinnerung versagt...


RE: Hoch auf Kurs - Sotomenor - 13.03.2014

Ja, ebenfalls Glückwunsch zu Deinem neuen Weltrekord, Thomas!
Vielleicht solltest Du den Schwung des Erfolges mitnehmen um für Budapest was Gutes zu tun, auch für andere! Bei der letzten Freiluft WM haben sie z. B. bei Hoch M65 bis 1,55 m in 5-cm-Schritten gesteigert, was die beteiligten Wettkämpfer erblassen und erstarren ließ.
Bei den Küken geht's ja auch nicht bis 2,35 m im Laufschritt. Sollte man vielleicht mal vorher zu klären versuchen, am Wettkampftag könnten Diskussionen auf ungarisch mit Kampfrichtern die Konzentration der Teilnehmer negativ beeinflussen.
Ach ja, unter den 3 Top-Favoriten sind 2 Flopper und 1 Straddler, mal sehen wie das diesmal ausgeht.

Noch was Lustiges, ab M70 wird in Zukunft der Stradddle-Stil in Deutschland verboten. Der Grund nach Auswertung von 500 h Wettkampf-Videos : Der Springer kann sich bei Höhen bis 1,40 rum bereits mit der voreilenden Hand auf der Matte aufstützen, während der Restrumpf partiell noch über der Latte weilt. Dem kann nicht länger untätig zugesehen werden.
Diese Nachricht sollte eigentlich erst am 1.4. hier eingestellt werden.  


RE: Hoch auf Kurs - ThomZach - 13.03.2014

Falsch gewählte Höhen und Steigerungsschritte waren schon immer ein Ärgernis für sich.
Da haben Athleten keinen Einfluss drauf. Das müssten die Verbände beim Dachverband regeln.
Und dazu müssten die Nationaltrainer ihren Verband auffordern. Undenkbar!
Ich hab mal bei der Spanischen Club-Meisterschaft mitgemacht. Da wurde
von 1m70 direkt auf 1m90 gesteigert! Überall in der Welt können Idioten ihr Unwesen treiben.
Deshalb ist es auch gar nicht soo unwahrscheinlich, dass der Straddle irgendwann
von selbstherrlichen Funktionären verboten wird, wie auch der Sektor ja schon
keine Rücksicht mehr auf den Anlauf zu dieser Technik nimmt.
Ab 1m20 müsste dann auch der Flop verboten werden, denn dann landet der Rumpf,
während die Waden noch über der Latte schweben. Die Lösung wären tiefer liegende Kissen.
Als Kabarettist sieht man die ganze Menschenwelt als Aprilscherz.


RE: Hoch auf Kurs - Javeling - 13.03.2014

Thomas, auch von mir einen Glückwunsch und zum 'Aprilscherz' : Irgendwann ist der Fuß noch auf'm Boden und der Kopf schon auf der Matte......
Halt, ich muss mal nachgucken, ob das nach IWR erlaubt ist. Ich glaube nicht.

Heinz Engels, Mainz

Ich hatte richtig 'geglaubt'. Nach IWR 182.2b muss man vorher die Sprunglatte überquert haben ![Bild: spinner-ani48.gif]